So macht der Frühjahrsputz Spaß!

FrühjahrsputzKaum scheinen die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings durch die Fenster, da werden auch schon die dunkelsten Ecken sichtbar. Jede Staublage zeigt sich nun, ob auf dem Fenster oder auf dem Regal. Da wartet auch schon der nächste Graus. Ungeordnete Papierberge zeigen sich im Sonnenschein. Im Dunkeln sah alles nicht so dramatisch und eher gemütlich aus.

Und jetzt? Das blanke Entsetzen? Nein, das muss nicht sein. Der Frühjahrsputz kann sehr viel Spaß bringen!

Inspiriert von den ersten warmen Sommerstrahlen startet der Aufräummarathon. Die Inspiration kommt jedoch nicht von ungefähr. Der Frühling symbolisiert den Neuanfang eines Jahreszyklus der Natur. Daher werden auch die Menschen angespornt, sich von Altlasten zu befreien und einmal kräftig auszumisten. Ein Neuanfang muss sich nicht nur auf den Haushalt beziehen. Ebenso eignet sich der Frühjahrsputz auch in zwischenmenschlichen Beziehungen. Auch hier kann unnötiger Ballast entfernt werden und dies wirkt sich zusätzlich positiv auf die Psyche aus.

So kann es gehen

Hausputz

Hausputz – halmackenreuter / pixelio.de

Ein tolles System zum Ausmisten ist das 3-Boxen-System. Das bedeutet, dass drei Kartons bereitgestellt werden. In dem ersten Karton werden Sachen einsortiert, die weg sollen. In dem zweiten Karton werden Sachen gelagert, die nicht in den Müll wandern. Der dritte Karton ist für die Sachen, bei denen man noch unsicher ist. So hält man sich nicht lang mit den Gedanken auf, ob eine bestimmte Sache in den Müll soll, oder nicht. Gleichzeitig behält man den Überblick über die Dinge, die man entsorgt. Das stärkt die Motivation.

Der erste Karton wird nach dem Ausmisten umgehend entsorgt, der Zweite wieder eingeräumt. Der dritte Karton wird unterteilt nach demselben Schema. Das macht man so lang, bis nur noch zwei Optionen vorhanden sind – behalten oder in den Müll. Nach dem Ausmisten kommt das Saubermachen. Wenn alle Ecken von Schmutz und Staub befreit sind, dann riecht es wieder angenehm frisch und der Raum erscheint heller.

Do‘s

• Die Putzutensilien einen Tag zuvor bereitlegen. So verliert man an dem Aufräumtag keine Zeit.
• Farbenfrohe Besen, Wischer oder andere Geräte hellen gleichzeitig die Stimmung beim Säubern auf.
• Vor dem Frühjahrsputz ausgiebig schlafen. Ausgeruht putzt es sich wesentlich leichter.
• Ein ausgewogenes Frühstück bringt die Stärke und Ausdauer.
Musik bringt den Körper und den Kopf in Wallung und spornt an!
Zu zwei hat man mehr Spaß. Der beste Freund oder die beste Freundin kann beim Putzen unterstützend wirken.

Don’ts

• Keine Party am Abend vorher oder aufregende Filme. Dies hindert am frühzeitigen Einschlafen.
• Niemals in allen Räumen gleichzeitig beginnen. Man verliert den Überblick und somit auch die Motivation.
• Eine weitere Quelle stellt der PC dar. Dieser sollte während des Frühjahrsputzes ausgeschalten sein.
• Damit Verletzungen vorgebeugt werden kann, sollten hektische Bewegungen beim Säubern vermieden werden.
• Um sich vor langen Telefonaten zu schützen, sollten die Verwandten und die Freunde von dem Plan informiert werden.
• Nie das Ziel aus den Augen verlieren!

Wenn die genannten Punkte beachtet werden, dann macht das Aufräumen richtig Spaß. Zum Schluss kann man noch wunderbar umdekorieren. Ein paar frische Zweige in die Vase, helle duftende Kerzen auf dem Tisch, ein paar Blütenblätter im Fensterbrett und schon hat der Frühling Einzug in das eigene Heim gefunden.

Frühjahrsputz? 10 Tipps für ein „perfektes“ Zuhause

Zum Fensterputzen eignet sich am besten ein Fenstersauger. Er erleichtert die Arbeit deutlich und spart vor allem Zeit.

1. Foto – Günter Hommes / pixelio.de


Inhaltsverzeichnis

nach oben