Vileda Fenstersauger: Windomatic

Vileda Windomatic

Vorteile
  • leichter Zusammenbau
  • einfach in der Handhabung
  • angenehme Lautstärke
  • solide Verarbeitung
  • geringes Gewicht
Nachteile
  • kein Wechselakku
  • teilweise zu geringe Saugkraft
  • lange Ladezeit
Wertung
  1. Reinigungsleistung 82%

  2. Verarbeitung 84%

  3. Handhabung & Zubehör 80%

  4. Preis / Leistung 80%

  5. Fazit: Praktischer Fenstersauger mit flexiblem Kopf

    gut

Testsiegel: Vileda Windomatic
Weitere Produktbilder

Aktueller Preis

amazon.deab 34,00 Euro*

Vileda Fenstersauger Test

Der Vileda Fenstersauger Windomatic nimmt Schmutz und Wasser durch den leistungsstarken Motor schnell auf. Er hinterlässt auf glatten Oberflächen keine Streifen und verhindert Tropfen auf dem Fensterrahmen oder auf dem Boden. Besonderer Vorteil ist der flexible Kopf für ein sauberes Ergebnis an den Ecken und Kanten der Fenster. Eine intuitive Bedienung und das geringe Gewicht runden das Gerät ab.

Lieferumfang & Verarbeitung

Fenster reinigen mit ViledaDer Vileda Fenstersauger wird in einer kompakten Box geliefert und ist schnell und einfach zusammengebaut. In der Box ist neben dem Hauptgerät die Saugdüse von 270 mm Breite sowie ein Akku-Ladegerät enthalten. Außerdem umfasst der Lieferumfang ein Schmutztuch für die Vorreinigung auf dem Fenster und eine Bedienungsanleitung. Alle Teile bestehen aus Kunststoff und zeugen dennoch von einer guten und robusten Verarbeitung. Zusammengesteckt klappert nichts und die Teile passen genau in die dafür vorgesehenen Steckverbindungen.

Der Lieferumfang im Überblick

  • Akku-Ladegerät
  • Hauptgerät
  • Saugdüse 270 mm breit
  • Schmutztuch
  • Bedienungsanleitung

Technik und Ausstattung

Spiegel reinigen mit ViledaAls Akkusauger bietet der Vileda Fenstersauger Windomatic einen flexiblen Einsatz. Der Akku ist dabei direkt im Gerät integriert und kann bei schwacher Leistung oder Defekt nicht ausgetauscht werden. An der Front des Modells befindet sich der Schmutzwassertank. Er lässt sich einfach herausnehmen und leeren. Der Saugkopf sitzt flexibel auf dem Hauptgerät und passt sich der Reinigungsbewegung an.

Gerade an der Unterkante der Fenster bleibt die Gummilippe somit auf dem Glas liegen, während Du das Gehäuse leicht nach oben ziehst. Das Ergebnis ist ein streifenfreier Glanz, auch an den Randbereichen. Der Akku selbst hat eine Laufzeit von etwa 25 bis 30 Minuten. Laut Hersteller kann mit nur einer Akkuladung eine Fläche von ca. 60 m² gereinigt werden. Mit etwas Übung ist diese Angabe durchaus realistisch und schaffbar. Danach muss der Fenstersauger wieder ans Ladegerät angeschlossen werden. Die Ladezeit beträgt hier über drei Stunden, bis der nächste Reinigungsdurchgang beginnen kann. Vileda selbst zeigt in diesem Video die Besonderheiten und die Anwendung des Fenstersaugers im Praxistest:

Reinigungsleistung

Vor der ersten Reinigung sind wichtige Hinweise in der Bedienungsanleitung angegeben. Diese sind mit Bildern hinterlegt, wobei die kleine Schrift etwas störend wirken kann. Die Saugleistung verteilt sich gleichmäßig auf die komplette Breite. Somit bleibt auch am Rand der Absaugdüse kein Schmutzwasser übrig – jedoch nur beim korrekten Winkel. Auch hier gibt es weitere interessante Tipps rund ums Fenster putzen.

Lautstärke

Die Lautstärke hält sich in angenehmen Grenzen, sodass Du keine zu hohe Lärmbelästigung verspüren wirst.

Reinigung

Die Gummilippe ist besonders weich und flexibel geformt. Damit passt sie sich allen glatten Oberflächen an. Auch Autoscheiben, Spiegelflächen oder Duschkabinen kannst Du problemlos mit einem Gerät reinigen und trocknen.

Nachdem die Scheibe mit Reinigungsmittel eingeweicht und mit dem mitgelieferten Tuch der Schmutz gelöst ist, kann es an die Reinigung gehen. Dabei bewegst Du den Vileda Windomatic in einem Zug von oben nach unten. Das Schmutzwasser wird sicher aufgefangen, ohne auf den Boden oder den Fensterrahmen zu tropfen. Mit der Gummilippe ist auch eine waagerechte Bewegung kein Problem. Der flexible Kopf sorgt ständig für den richtigen Winkel zur Oberfläche – den Druck musst Du dosieren. In einem Zug hast Du auch die Fensterkanten oder schwierige Stellen optimal gereinigt. Achte darauf, dass immer genügend Flüssigkeit auf der Scheibe vorhanden ist.

 Wichtig: Bei zu trockenen Scheiben oder bei eingetrocknetem Putzmittel zieht der Fenstersauger Streifen. Außerdem sollten sich die Bahnen nicht zu sehr überlappen.

Bedienung & Komfort

Windomatic von ViledaDie Bedienung des Vileda Windomatic Fenstersaugers ist einfach zu verstehen und schnell verinnerlicht. Nach dem ersten Aufladen kann es direkt losgehen. Allerdings musst Du dich auf einen langen ersten Ladezyklus einstellen. Eine Sprüheinheit ist hier nicht vorhanden, sodass Du die Scheibe mit separatem Reinigungsmittel und dem Schwamm säuberst.

Für ein streifenfreies Ergebnis benötigst Du jedoch viel Übung mit diesem Fenstersauger. Gerade gewölbte Flächen an Duschkabinen werden nicht perfekt und es bleiben Reste zurück. Auch an den Fensterkanten musst Du manchmal etwas länger Saugen und auf den optimalen Winkel achten.

Sonst wischst Du mit einem Tuch kurz nach. Auch die Gummilippe ist während der Reinigung regelmäßig abzuwischen, damit Du den Schmutz nicht wieder auf der Scheibe verteilst. Für den Wasserbehälter gibt es nur die optische Füllstandskontrolle. Ist der Behälter voll, muss er sofort entleert werden. Gerade beim Abziehen von Fliesen oder der Duschkabine kann das Maximum schnell erreicht sein. Mit nur einem Klick entfernst Du den Schmutzwasserbehälter und leerst ihn aus. Ist die Reinigung beendet, säuberst Du den Behälter einfach in der Spülmaschine oder unter fließendem Wasser. Dafür lässt er sich in zwei Teile aufklappen. Willst Du keinen Kontakt mehr zum Reinigungsmittel oder b, so kombinierst Du den Fenstersauger mit dem Einwascher von Vileda. Hier ist ein weicher Schwamm gegeben, der das Reinigungsmittel optimal auf dem Fenster verteilt.

Testurteil: Vileda Fenstersauger Windomatic

Testurteil Der Vileda Fenstersauger hat eine angemessene Akkuleistung, jedoch eine relativ lange Ladezeit von über drei Stunden. Einige Kunden beschreiben hier sogar eine Ladezeit von bis zu sechs Stunden. Das Verhältnis von Akkuleistung zur Ladezeit ist demnach nicht optimal. Streifenfreier Glanz auf den Fenstern erreichst Du mit etwas Übung. Dafür passt sich die weiche Gummilippe mit dem flexiblen Kopf an verschiedene Oberflächen an. Seine Stärke entwickelt er vor allem an größeren Fensterflächen. Die angegebene Reinigungsleistung stimmt überein, sodass Du einen praktischen Helfer im Haushalt bekommst.

Manche Kunden müssen den Fenstersauger mit etwas Druck an die Scheibe bringen, um eine gewünschte Saugleistung zu haben. Vorteilhaft wird jedoch die gute Verarbeitung und vor allem das leichte Gewicht von 640 Gramm bewertet. Somit liegt der Fenstersauger gut in der Hand und kann selbst über Kopf seine Ergebnisse erzielen. Hin und wieder bleiben ein paar Tropfen übrig, die mit einem separaten Lappen entfernt werden müssen. Die Lautstärke ist dafür als relativ leise empfunden und das Fensterputzen macht förmlich Spaß. Für das Putzen von Wintergärten oder Dachfenster wünschen sich die Kunden noch einen Teleskopstiel. Hier hat Vileda noch kein Zubehör im Angebot. Weitere Produkte findest du in unseren Fenstersauger Testberichten.

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten & Besonderheiten
Breite der Absaugdüse270 cm
Behälterinhalt Schmutzwasser100 ml
Akkuladezeitüber 3 Stunden
Akkulaufzeitca. 25 min
Reinigungsleistung / Akkuladungca. 60 m² = 25 Fenster
Spannung Akku3,6 V DC
Gewicht inkl. Akku0,64 kg
Abmessungen (L x B x H)330 x 270 x 120 mm
Sprühflaschenein
Wischeraufsatznein
Hüfttaschenein
Besonderheitenflexibler Kopf, weiche Gummilippe
nach oben